Erste Hilfe Kurse für die Fahrschule dauern sechs Stunden und sind notwendig, um den Führerschein zu erwerben. Führerscheinanwärter, die einen Fahrschulkurs der Fahrzeugklasse A, B, C, F und G absolvieren, müssen an einem grundlegenden Erste Hilfe Kurs teilnehmen, der einen groben Überblick über das richtige Verhalten bei Notfällen übermittelt. Personen, die einen Führerschein der Fahrzeugklassen D und E anstreben, müssen einen ausführlichen Erste Hilfe Kurs abschließen, der 16 Stunden andauert. Ein Erste Hilfe Kurs sollte im besten Fall nicht nur als Pflichterfüllung angesehen werden, um den Führerschein zu ergattern, sondern als Chance mit dem erlangten Wissen anderen Menschen oder sich selbst aus einer bedrohlichen Notsituation herauszuhelfen und mit einem gezielten, richtigen Verhalten Leben zu retten.

Erste Hilfe Kurse für die Fahrschule wie man sie bei Bayerisches Rotes Kreuz Kulmbach machen kann  sind speziell an alle Führerscheinanwärter gerichtet, damit die notwendigen Grundkenntnisse von den wichtigsten Sofortmaßnahmen vermittelt werden. Der Kurs beinhaltet eine theoretische und eine praktische Ausbildung, die in einem Zeitraum von sechs Stunden unterrichtet wird. Die drei Hauptinhalte des Grundkurses für Erste Hilfe sind die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die Unfallverhütung und die Herz-Lunge-Wiederbelebungsmaßnahme. Die Unfallverhütung ist ein Faktor, der noch vor der eigentlichen ersten Hilfe kommt. Jede Person sollte dafür Sorge tragen, dass Unfälle jeder Art vermieden werden. Beim Thema Unfallverhütung sollen die Fahrschüler lernen, wie sie Situationen erkennen, die eventuell zu einer gefährlichen Situation führen. Die Führerscheinanwärter sollen sich die Fähigkeit aneignen, einer unmittelbaren Gefahr zu umgehen. Die Kursteilnehmer werden ausführlich informiert, welche Schutzmaßnahmen sie für sich selbst ergreifen können, um Unfällen vorzubeugen. Kommt es zu einer Notsituation, ist es jedoch die gesetzliche Pflicht, als Zeuge des Unfalls, erste Hilfe zu leisten. Die ersten drei Basisaufgaben des Ersthelfers am Ort des Geschehens sind, die Ruhe zu bewahren, den Notfall zu erkennen bzw. die Unfallstelle abzusichern und den Notruf zu kontaktieren.

Erste Hilfe Kurse für die Fahrschule legen den Fokus hauptsächlich auf die lebensnotwendigen Sofortmaßnahmen. Es wird erklärt, dass verletzte Personen aus Gefahrenzonen weggebracht werden müssen und der Blutfluss durch Druck auf die Wunde gestillt werden kann. Ein wesentlicher Faktor ist das Freihalten der Atemwege, das durch die lebensrettende stabile Seitenlage ermöglicht wird. Wenn es bei der verletzten Person zu einem Herz-Kreislaufzusammenbruch kommt, hilft nur noch die Wiederbelebung, um den Menschen zu retten. Der Ablauf der Herz-Lungen-Wiederbelebung wird während dem Erste Hilfe Kurs ausführlich besprochen und an einer Puppe geübt. Weitere wichtige Basismaßnahmen des Ersthelfers sind die richtige Lagerung, eine ausreichende Frischluftzufuhr, die Wärmeerhaltung und die psychische Betreuung der verletzten Person. Allgemein gilt bei Erster Hilfe, dass nichts falsch gemacht werden kann, außer nichts zu tun. Selbst ein kurzer Anruf, um den Rettungsdienst zu rufen, kann bereits Leben retten.

Teilen